Sie sind hier: Arbeitsfelder pfeil_tailofb mittendrin - Kleinstwohngemeinschaften

MITTENDRIN
kwg_icon
Kleinstwohngemeinschaften
für 16-18 jährige Mädchen

Das Angebot der Kleinstwohngemeinschaft (KWG) für Mädchen entstand aus der Überlegung heraus, das Jugendhilfeangebot um Kleingruppen zu erweitern, da die klassische Gruppengröße in bestimmten Biografien nicht zielführend ist. Die KWG ist eine Jugendhilfemaßnahme gemäß SGB VIII §§27, 34 unter Einbeziehung des § 41 und gegebenenfalls der §§ 53-55. Eine weitere Grundlage ist der § 8a SGB VIII. kueche_kwg

Die Hilfeform richtet sich an Mädchen ab dem 16. Lebensjahr und passt sich in der Betreuung den Klienten an,

Um eine kontinuierliche Arbeit zu sichern, ist von einer Mindestverweildauer von mind. 6 – 12 Monaten auszugehen.

Die Kleinstwohngemeinschaften, in denen in der Regel 3 Jugendliche leben, befinden sich in Mönchengladbach. Dabei verfügen die Wohnungen über 3 Einzelzimmer sowie über Räume, die gemeinschaftlich genutzt werden.

Ausgehend von der Voraussetzung, dass die Jugendlichen ein ausreichendes Maß an Selbständigkeit vorweisen, wird keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung vorgehalten. Durch eine ständige Rufbereitschaft ist gewährleistet, dass jederzeit ein/e Mitarbeiter/In erreichbar ist. Da wir von einer geregelten Tätigkeit der zu Betreuenden ausgehen (Schule, Ausbildung oder anderweitige Maßnahme), zentrieren sich die Betreuungszeiten auf Kernbereiche am Nachmittag bzw. frühen Abend.
wohnzimmer_kwg

Tägliche Gruppendienste sowie die gemeinschaftliche und individuelle Regelung des Alltags werden begleitet. Daneben finden gruppenpädagogische Aktivitäten mit den betreuten Mädchen und jungen Frauen, wie z.B. Wochenendfahrten, Gruppenstunden, gemeinsames Kochen sowie spezifische Angebote im Rahmen von Mädchen- und Frauenarbeit statt. Intensive Einzelbetreuungen durch eine/n Bezugsbetreuer/In vervollständigen das Angebot und beinhalten u.a. Beziehungs- und Biographiearbeit, schulische und berufliche Förderung/Begleitung, Gesundheitsfürsorge, Sexualpädagogische Arbeit, Zukunftsplanung/-erarbeitung, Freizeitplanung sowie die Reflexion der aktuellen Lebenssituation.
wii

Das Ziel des Verselbständigungsprozesses ist es, die Jugendlichen auf das Leben in der eigenen Wohnung vorzubereiten. Eine intensive Nachbetreuung komplettiert das Angebot. Die Jugendlichen werden dabei durch die Betreuer/Innen bei der Wohnungssuche und dem Übergang in das selbständige Leben begleitet und unterstützt.